Sie fragen – wir antworten
home

Volltextsuche

Weitere Infos

Jetzt anfordern
05.11.2018 von woody

Ist es nicht wesentlich risikoärmer in eine Immobilie in Deutschland zu investieren als in Teakbäume in Südamerika?

Das hängt natürlich davon ab, wie viel Geld Ihnen für Ihr Investment zur Verfügung steht. In einer aktuellen Studie warnt das Institut der Deutschen Wirtschaft IW allerdings vor einigen Risiken im Zusammenhang mit dem Immoblienerwerb: Vor allem in ländlichen Regionen sei in den letzten Jahren zu viel gebaut worden, etwa mehr als doppelt so viele Einfamilienhäuser wie benötigt. Die Preise könnten aufgrund dieses Überangebots hier fallen. In grösseren Städten dagegen seien zu viele kleine Apartments entstanden, beispielsweise für Studenten. Da die Zahl junger Erwachsener und damit auch die Studentenzahlen zurückgehen, könne auch das bereits kurzfristig zu sinkenden Preisen für diese Immobilien führen. Und schliesslich warnt das IW vor einer möglichen Verschärfung der Mietregulierung nach der Bundestagswahl, was Mieterhöhungen erschweren könnte. Möglicherweise hegen Immobilieninvestoren überoptimistische Erwartungen, was die Steigerung der Mietpreise angeht. Die wirklich „rentablen“ Immobilien sind derzeit sehr teuer und damit für viele Menschen nicht erschwinglich. Bei einem Anstieg der Zinsen können außerdem eigene Finanzierungsprobleme auftreten. Gleichzeitig würde ein Anstieg der Zinsen eine Wertminderung von Immobilien bedeuten. Eine günstigere und dennoch rentable Alternative ist deshalb ein Investment in unsere Teakplantagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.