Sie fragen – wir antworten
home

Volltextsuche

Weitere Infos

Jetzt anfordern
22.03.2018 von F Remetter

Warum bauen die Chinesen nicht selbst Teakholz an, wenn die Nachfrage dort so gross ist?

Sowohl China als auch Indien versuchen längst, ihr eigenes Teakholz anzubauen. Sie können jedoch mit der steigenden Nachfrage nicht mithalten. Indien gelang es dank seiner im 17. Jahrhundert begründeten Plantagenkultur immerhin, seine Produktion von 16 Millionen Kubikmetern im Jahr 2002 auf 20,3 Millionen Kubikmeter Jahresproduktion im Jahr 2011 zu steigern, wie die Statistiken der ITTO zeigen. China setzt erst in jüngster Zeit verstärkt auf den industriellen Anbau von Tropenholz und produzierte im Jahr 2011 gut 4 Millionen Kubikmeter. Mit diesen Mengen können die beiden Länder jedoch die Lücke zwischen Eigenproduktion und Nachfrage nicht mal annähernd schliessen. Das schafft ein enormes Potenzial für Plantagenteak aus anderen Regionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.