Sie fragen – wir antworten
home

Volltextsuche

Weitere Infos

Jetzt anfordern
22.06.2018 von R_T_E

Wie schneidet ein Holzinvestment im Vergleich mit einer Lebensversicherung ab?

Ein solcher Vergleich bietet sich natürlich an, weil es sich bei beiden um eher langfristige Anlagen handelt, die entsprechend für einen Teil der Altersversorgung infrage kommen. Der Investment-Experte Andreas Rühl hat schon vor Jahren sehr aufschlussreich ausgerechnet, wie sich die prognostizierten Gewinne eines Edelholzinvestments im Vergleich zu den Gewinnen einer Lebensversicherung verhalten. Ausgangspunkt war eine Anlage von 5 mal 5.000 Euro, im Fall der Edelholzanlage zu je 50 Prozent in Teak und Robinie (Auszahlung nach Worst-Case-Prognose, Stand Dezember 2005), im Fall der Lebensversicherung über Versicherer mit der höchsten Ablaufprognose (Europa) laut Morgen & Morgen (Stand Juni 2005). Rühl ging bei seinen Berechnungen von einer jährlichen Investition von 5.000 Euro in den ersten fünf Jahren aus und setzte eine Gesamtlaufzeit von 25 Jahren voraus. Obwohl er zu Gunsten der Lebensversicherung die zur Zeit der Erstellung höchste Ablaufprognose und bei der Edelholzanlage eine Worst-Case-Prognose wählte, lag der Gesamtwert der prognostizierten Auszahlungen bei der Edelholzanlage deutlich höher als bei der Lebensversicherung. Bedenken Sie nun noch, dass sich seit dieser Untersuchung von 2005 Lebensversicherungen deutlich problematischer entwickelt haben und die Garantieverzinsung sich der 1%-Marke nähert, so dass kaum noch mit lukrativen Renditen zu rechnen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.