Sie fragen – wir antworten
home

Volltextsuche

Weitere Infos

Jetzt anfordern

Wo liegen die tatsächlichen Risiken bei einem Life Forestry-Investment?

Die grösste Herausforderung der Life Forestry Group beim Aufbau des Business-Modells war die Verbindung höchster Erträge mit möglichst kleinem Risiko. Wir sind sicher, dies durch die folgenden Massnahmen zu erreichen:

  • Auswahl des Landes für den Plantagenbetrieb
  • stabile Regierung
  • Auswahl des Plantagenstandorts – auf leicht hügeligem, gewellten Gelände, also oberhalb der Ebene, die von Überflutung betroffen sein könnte und ausserhalb des Einzugsgebiets tropischer Wirbelstuürme
  • Auswahl der Baumart – Teak ist ausgesprochen resistent gegen Seuchen und Krankheiten, zudem kann die Teakrinde nach vierjährigem Wachstum Feuersbrünsten bestens widerstehen
  • Neupflanzungsverpflichtung für Bäume im Falle von überdurchschnittlichen Baumverlusten während der ersten vier Jahre, nach dieser Zeitspanne ist Teak überaus widerstandsfähig
  • fortlaufende Überprüfung und Kontrolle durch FSC (Forest Stewardship Council) gemäss den strengen Richtlinien und Kriterien für nachhaltige Forstwirtschaft

Mit den genannten Massnahmen beugt die Life Forestry Group allen Risiken vor, auf die sie Einfluss nehmen kann.

Kommentare

  1. Ich interessiere mich für Ihr Osterangebot ,würde aber den genannten Preis nicht € , sondern in CHF (Franken) bezahlen. Wie hoch wäre der angegebene Betrag in CHF?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.