Sie fragen – wir antworten
home

Volltextsuche

Weitere Infos

Jetzt anfordern

NEUESTE FRAGEN / ANTWORTEN DER LIFE FORESTRY

01.09.2015 von Life Forestry

Wieso hat die Life Forestry Group Costa Rica bzw. Ecuador ausgesucht?

Die Life Forestry Group hat sich für Costa Rica und Ecuador entschieden, da für die costaricanische sowie ecuadorianische Regierung Wiederaufforstungsprojekte und die nachhaltige Forstwirtschaft hohe Priorität besitzen und aktiv mit entsprechenden Programmen gefördert werden. Costa Rica und Ecuador erfreuen sich eines guten ökonomischen und politischen Klimas. Zudem bieten die beiden Länder sehr gute Bedingungen für …

01.09.2015 von Life Forestry

Wieso hat sich die Life Forestry Group für Teakplantagen entschieden?

Die Life Forestry Group ist aufgrund wissenschaftlicher Ergebnisse und Untersuchungen zum Schluss gekommen, dass sich Teak am besten für nachhaltig und professionell geführte Plantagen eignet und gleichzeitig gute und sichere Erträge bringt. Teak wächst sehr schnell und erreicht innert 20 Jahren einen hohen wirtschaftlichen Wert und eine sehr gute Holzqualität. Ein Teakbaum erreicht durch sein …

01.09.2015 von Life Forestry

Was meint die Life Forestry Group mit „gesundem Lebensraum für alle“?

Der bewusste Umgang mit Energie und die umweltschonende Nutzung von Ressourcen ist ein grosses Anliegen der Life Forestry Group. Viel Energie zu verbrauchen, heisst auch hohe CO²-Emissionen zu verursachen. Dies wiederum nährt den Treibhauseffekt mit seiner für die Natur schädigenden Wirkung. Bis zu einem bestimmten Grad besitzt die Natur die Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren. …

01.09.2015 von Life Forestry

Wieso verwendet die LFG den Ausdruck „nachhaltige Investition“?

«Nachhaltige Investitionen» steht für die bewusste und langfristige Übernahme von ökologischer und sozialer Verantwortung. Nachhaltige Investition ist nicht nur für Anleger gut, sondern auch für die Menschheit und die Natur im Allgemeinen. Im Fall von der Life Forestry Group bedeutet Investition in nachhaltige Forstwirtschaft konkret einen sehr hohen Ernte-Ertrag, Erhaltung von Naturwäldern und bessere Lebensbedingungen …

01.09.2015 von Life Forestry

Gibt es eine Artenvielfalt auf Life Forestry Plantagen?

Ja, Artenvielfalt ist sogar eine der FSC-Bedingungen. Andere Baum- und Pflanzenarten müssen einen bestimmten Teil der Gesamtfläche ausmachen. Zudem müssen alle biologischen Korridore und/oder natürliche Wasservorkommen geschützt werden.

01.09.2015 von Life Forestry

Was geschieht nach der Schlussernte?

Wir arbeiten in Übereinstimmung mit den Richtlinien des FSC. Das verpflichtet uns, auf die vorhandene Fauna und Flora Rücksicht zu nehmen. Unter anderem verlangen die Richtlinien, dass ein bestimmter Prozentsatz der natürlichen Korridore belassen wird. Der Bestand an Wildtieren ist in diesen Teilen besonders hoch.

01.09.2015 von Life Forestry

Werden die Plantagen von einer forstwirtschaftlichen Institution abgenommen?

In der Tat wird die Plantagenfläche sorgfältig ausgesucht und geprüft. Unsere Plantagen- Managementfirma, Life Forestry Costa Rica SA, sowie unsere Kooperationspartner arbeitet in Übereinstimmung mit den FSC-Richtlinien (Forest Stewardship Council). Nach der Anpflanzung werden die Grundstücke von GFA – RNT (GFA Terra Systems und Recursos Naturales Tropicales S.A. San Pedro, Costa Rica, abgenommen bzw. zertifiziert …

01.09.2015 von Life Forestry

Was bringt eine Life Forestry Group Investition der Lokalbevölkerung?

Nachhaltige Teakplantagen eröffnen der Lokalbevölkerung neue Perspektiven. Da die Bewirtschaftung von Plantagen sehr arbeitsintensiv ist, ergeben sich neue Anstellungsund Beschäftigungschancen. Plantagenarbeiter erhalten einen guten Lohn, wodurch die Lokalwirtschaft vorangetrieben wird. Bekanntlich wird das Einkommen, das von den einheimischen Mitarbeitern verdient wird, auch vor Ort ausgegeben. In der Umgebung der Plantagen entstehen Wohnsiedlungen, Schulen und Läden. …

01.09.2015 von Life Forestry

Kommt Kinderarbeit auf den Plantagen vor?

In den von uns ausgewählten Plantagen kommt Kinderarbeit nicht vor. Die Plantagen richten sich strikt nach Richtlinien und zusätzlichen Anforderungen des Forest Stewardship Council. Das Management vor Ort und der FSC sorgen dafür, dass keine Minderjährigen auf den Plantagen angestellt werden.

01.09.2015 von Life Forestry

Welchen sozialen Beitrag leistet die LFG in Costa Rica und in Ecuador?

Da die Plantagen nach strikten Vorgaben betrieben werden, erhält das Personal ein entsprechendes Training. Das Personal erhält eine gute leistungsorientierte Entlohnung, was wiederum die Lokalwirtschaft stimuliert. Die Belegschaft der Plantage kann auf eine langfristige Anstellung (unter guten Arbeitsbedingungen) zählen. Dies ergibt höhere Lebensstandards und sorgt dafür, dass zusätzliches Kapital für die Gesundheitsfürsorge, Ausbildung und Infrastruktur …