Sie fragen – wir antworten
home

Volltextsuche

Weitere Infos

Jetzt anfordern

NEUESTE FRAGEN / ANTWORTEN DER LIFE FORESTRY

13.10.2015 von Nicht wichtig

Ich habe gehört das Tropenholzplantagen der Umwelt schaden sollen!?

Tropische Baumplantagen werden meist als Monokulturen angelegt, die bei vielen Umweltschützern als umweltschädlich gelten. Tatsache ist, dass die Betreiber von zertifizierten Plantagen gesetzlich dazu verpflichtet sind, flankierend zu den Anbauflächen umfangreiche Mischwälder zu erhalten, um die lokale Biodiversität zu schützen. Bei Life Forestry umfasst dieser natürliche „Diversitätskordon“ bis zu 30 Prozent der Anbauflächen. Darüber hinaus …

06.10.2015 von Melle

Tropenholz wie Ihr angebotenes Teak ist in vielen Anbauländern nicht heimisch! Gefährdet es dadurch nicht die „eingeborenen“ Baumarten?

Auch wenn die Aufforstung mit regionsfremden Baumarten heute kritischer gesehen wird: Tropische Edelhölzer wurden schon vor Jahrhunderten ausserhalb ihrer Ursprungsregionen angepflanzt, besonders schnell wachsende Arten mit einem hohen Härtegrad, die sich für den Schiffsbau eigneten. Der aus Burma stammende Teakbaum etwa gelangte vor zweihundert Jahren nach Indien und wurde bereits zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts …

29.09.2015 von Martin

Sind Umweltrisiken wie Brand, Ungeziefer, Überschwemmungen, Dürren und Stürme nicht Risiken für Investoren, die völlig unkalkulierbar sind?

Viele Risiken, die mit Umwelteinflüssen und natürlichen Feinden verbunden sind, können durch eine sorgfältige Auswahl des Plantagenstandorts und des Baumtyps stark reduziert werden. Die Fincas von Life Forestry befinden sich aus diesem Grund durchweg an Standorten in Costa Rica und Ecuador, die nicht von starken Stürmen oder anderen extremen Wettererscheinungen heimgesucht werden. Darüber hinaus baut …

28.09.2015 von Unbekannt

Guten Tag, bekommt man nach der ersten Ausforstung nach 3 Jahren schon eine erste Auszahlung?

Teakplantagen von Life Forestry werden nach 10 und 15 Jahren kommerziell nutzbar ausgeforstet. Bei diesen Zwischenernten werden die Teakplantagen etwas ausgedünnt, um den besonders gerade wachsenden Stämmen noch mehr Entfaltungsmöglichkeit zu geben. Schon mit dem 10-jährigen Teakholz lassen sich erste Erträge erzielen, denn es ist – vor allem auf dem asiatischen Markt – stark gefragt. …

22.09.2015 von Rieger

Zerstören tropische Baumplantagen nicht auch den Regenwald?

Wenn in Indonesien Regenwald gerodet wird, um Palmölplantagen anzulegen, ist der Umweltschaden unübersehbar. Anders verhält es sich bei Tropenholzplantagen, die nach den strengen Kriterien eines Zertifizierers wie des FSC© (Forest Stewardship Council©) bewirtschaftet werden. Denn diese werden ausschliesslich auf Brachflächen angelgt, die vorher durch Viehzucht oder intensiven Feldfruchtbau ausgelaugt wurden. Der Betreiber der Baumplantagen muss …

01.09.2015 von Life Forestry

Risikohinweise

Mit Life Forestry investieren Sie nicht in ein Finanzprodukt wie z.B. Aktien, Fonds oder andere Wertpapiere. Vielmehr werden Sie durch einen Kaufvertrag zum direkten Eigentümer einer bestimmten Anzahl von Teak-Bäumen. Es handelt sich also nicht um eine Kapitalanlage im eigentlichen Sinne, sondern um Kauf des Sachwertes Holz. Damit ist Ihr Investment vor Inflation, den weltweiten …

01.09.2015 von Life Forestry

Was für eine Firma ist Life Forestry?

Die Life Forestry Group, mit Hauptsitz in der Schweiz, ist mit dem klaren Ziel gegründet worden, im Bereich der nachhaltigen Forstwirtschaft und Edelholzproduktion eine führende Position einzunehmen. Mit einem professionellen Plantagenmanagement wird auf eigenem Land in tropischen Gebieten wie Costa Rica und Ecuador, Wiederaufforstung mit der Anpflanzung von Teak-Baumbeständen betrieben. Mit dieser Wiederaufforstung soll einerseits …

01.09.2015 von Life Forestry

Was passiert, wenn die LFG aus dem Geschäft aussteigt?

Diese Frage beinhaltet zwei sehr wichtige Aspekte: Rechtsansprüche und Rückstellungen: Beim Erwerb von Baumbeständen aus Life Forestry Plantagen, welcher mit rechtsgültig abgeschlossenem Kauf- und Dienstleistungsvertrag erfolgt und mit der Baumbesitz-Urkunde unterlegt ist, ist der Rechtsanspruch eines Kunden auf seinen Besitz vollständig gewährleistet. Wenn es um einen Sachwert wie Bäume in einer Baumschule, Gärtnerei oder, wie …

01.09.2015 von Life Forestry

Wo liegen die tatsächlichen Risiken bei einem Life Forestry-Investment?

Die grösste Herausforderung der Life Forestry Group beim Aufbau des Business-Modells war die Verbindung höchster Erträge mit möglichst kleinem Risiko. Wir sind sicher, dies durch die folgenden Massnahmen zu erreichen: Auswahl des Landes für den Plantagenbetrieb stabile Regierung Auswahl des Plantagenstandorts – auf leicht hügeligem, gewellten Gelände, also oberhalb der Ebene, die von Überflutung betroffen …

01.09.2015 von Life Forestry

Wie steht es um die Überprüfung / Inspektion der Plantagen?

Die Plantagen sind in Übereinstimmung mit den strengen Richtlinien des FSC konzipiert. Sie unterliegen dabei einer ständigen Kontrolle durch das FSC. Die Angestellten der Plantagenbetriebe werden sorgfältigst ausgewählt und unterliegen durch unsere Forstwirtschaftsexperten einer dauernden Kontrolle und Weiterbildung. Durch das professionelle Plantagen-Management wird die Qualität in Bezug auf das Wachstum und die Erträge laufend hoch …