Sie fragen – wir antworten
home

Volltextsuche

Weitere Infos

Jetzt anfordern
26.07.2018 von Frank M

Was bedeuten die Handelsklassen L1 bis L6? Und warum gibt es die?

Um sich ein schönes Feuer im Kamin anzuzünden, brauchen Sie kein Edelholz. Das Gleiche gilt für Balken, die – später unsichtbar – im Hausbau eingesetzt werden. Jede Holzart und -qualität hat ihre Abnehmer. Zur Erleichterung des Handels wurden deshalb die verschiedenen Sortierungen eingeführt, die alle gefällten, entwipfelten und entasteten Baumstämme (das sogenannte Rohholz) in vordefinierte, …

18.03.2018 von SabSe

Soweit ich weiss ist in China vor allem Naturteak aus Myanmar als Statussymbol gefragt. Werden die Menschen auch Plantagenteak akzeptieren?

Da sind wir sicher. Denn während die Bevölkerungsschicht Chinas, die sich solche Luxusgüter leisten kann, immer stärker wächst, schwinden die Vorräte an naturgewachsenem Teak seit Jahren. Myanmar ist zwar derzeit noch der grösste Produzent von Naturteak, hat aber bereits seit Anfang 2014 den Export des begehrten Holzes auf unbefristete Zeit gestoppt, um seine letzten Bestände …

14.03.2018 von Bert Frötscher

Warum investieren Sie in Holz?

Es hat eine Reihe von guten Gründen, warum wir so überzeugt von Holz als Anlageposten sind. Erstens ist Holz nach Erdöl und Gas der drittwichtigste Rohstoff der Welt. Dazu ist es multifunktional: Es dient als Bau- und Werkstoff, als Energiequelle sowie als Ökosystem- und Klimaregulator. Dann ist Holz im Unterschied zu vielen anderen Rohstoffen erneuerbar, …

17.01.2018 von TradeR

Was lässt Sie so optimistisch glauben, dass die Nachfrage nach Teakholz weiter steigt? Es gab doch auch schon Einbrüche.

Tatsächlich gab es grössere Einbrüche, als der Schiffsbau zu Beginn der Industrialisierung das Eisen entdeckte und Teakholz nur noch im Luxusbootsbau eingesetzt wurde. Und dann noch einmal Mitte des 20. Jahrhunderts, als Menschen im kommunistischen China schon allein wegen dem Besitz wertvoller Möbel unter Verdacht gerieten, insgeheim der vorrevolutionären kaiserlichen Kultur anzuhängen. Beides ist lange …

11.01.2018 von Thomas

Gibt es in Deutschland eine große Nachfrage nach Teakholz in Rohform ? Wenn ja, was sind die Marktpreis, wie werden diese angegeben (etwa pro Tonne)

In Deutschland wird Teakholz überwiegend für den Schiffsbau importiert. In der Regel wird das Holz dann in Form von Brettern oder Kanthölzern angeboten. Einzelne Händler, bieten auch die Möglichkeit ganze Stämme zu erwerben. Je nach Qualität und Verarbeitungszustand liegt der Kubikmeterpreis zwischen rund 2.000 und über 10.000 Euro. Es gibt seit einigen Jahren eine EU-Richtlinie, …

11.01.2018 von Thomas

Wer kauft TeakHolz und wie kann man es importieren ?

Teakholz wird überwiegend nach Indien und China verkauft, wo es als Konstuktionsholz oder auch für den Möbelbau verwendet wird. Importeure für Teakholz finden sich aber auch in Europa und in den USA. Auch hier wird es zu Möbeln oder Holzpanelen verarbeitet und wird auch im Schiffsbau eingesetzt. In Deutschland finden sich eine Reihe von Holzimporteuren, …

13.11.2017 von baumliebhaber

Da nur die Stämme für den Verkauf verwertbar sind: Würde nicht ein grösserer Beschnitt der Krone zu dickeren Stämmen führen?

Hierzu sollte man das Zusammenspiel der drei Baumteile Wurzel – Stamm – Krone betrachten, und wie sie miteinander kooperieren. Die Wurzel versorgt den Baum mit Nährstoffen und Wasser aus dem Boden, damit er ordentlich wachsen kann, außerdem verleiht sie ihm Standfestigkeit. Die Baumkrone spendet der Wurzel Schatten, damit diese nicht austrocknet, und ihre Blätter sind …

10.10.2017 von YesOrNo

Eukalyptus wird auch in den Tropen angebaut und wächst noch schneller, dazu ist sein Holz extrem hart. Was spricht gegen eine Anlage in Eukalyptus?

Eukalypten wachsen tatsächlich sehr schnell, bringen aber auch ein paar entscheidende Nachteile mit sich: Das in den Blättern und Zweigen enthaltene ätherische Eukalyptusöl ist zwar hilfreich bei Erkältungen, gleichzeitig jedoch hoch brennbar, was die Brandgefahr in Eukalyptusplantagen erhöht. Den Eukalypten selbst macht das nicht so viel aus, sie überleben das in der Regel und treiben …

06.10.2017 von FPS

Wie werden eigentlich die unterschiedlichen Härtegrade von Hölzern ermittelt?

Im deutschsprachigen Raum wird der Härtegrad eines Holzes mit der sogenannten Brinell-Methode geprüft. Dabei wird eine Stahlkugel 30 Sekunden lang in das Holz gedrückt (bei 12 % Feuchte). Anschliessend vermisst man die eingedrückte Fläche. Diese Werte werden in eine Formel eingesetzt, das Ergebnis ergibt den Härtegrad des Holzes in N/mm2, auch Brinell-Härte genannt. Die Oberflächen …

25.09.2017 von Frank Genscher

Ich habe gelesen Fichten wachsen vergleichsweise schnell und ihr Holz werde in grosser Menge am Bau genutzt. Warum dann in Teak investieren?

„Schnell“ ist hier relativ zu sehen. Fichten werden nach rund 80 Jahren geerntet, was tatsächlich schneller ist, als es bei Kiefern (ca. 100 Jahre), Buchen (ca. 150 Jahre) oder Eichen (ca. 200 Jahre) der Fall ist. Wenn Sie das jedoch mit professionell in den Tropen gepflanztem Teakholz vergleichen, das nach 20 Jahren geerntet werden kann, …